Fachgruppe Strukturintegrität

Die Fachgruppe “Strukturintegrität” besteht seit 1981 und bietet für Techniker, Ingenieure und Materialwissenschaftler aus Forschung und Industrie eine Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch auf den Gebieten der Materialprüfung, der Bruch- und Schädigungsmechanik oder der Schadensanalyse. In den jährlich stattfindenden Sitzungen mit bestimmten Leitthemen berichten Fachexperten über neueste Trends und Entwicklungen sowie Praxisfälle aus dem Bereich der Strukturintegrität. Die Fachgruppe wird derzeit von Frau Ingrid Kongshavn geleitet.

Rückblick 43. SITZUNG DER SVMT-FACHGRUPPE Strukturintegrität (gemeinsam mit ESIS Sektion CH)

‚Mit Bruchmechanik kann man fast alles lösen.‘

Am 5. April haben wir, 24 Teilnehmer aus der Fachgruppe ‚Strukturintegrität‘, uns vor der SR Technics in Kloten versammelt. Nach einem herzlichen Willkommen vom Gastgeber Herrn Dr. Ing. Tomas Valenta, Chief Engineer, begann eine spannende Tagung mit einer Einführung der SR Technics und Vorträgen zum diesjährigen Leitthema ‚Mechanische Integrität von Schweissverbindungen‘. Die Herausforderungen von Schweiss-Reparaturen anhand praktischer Beispiele aus der Luftfahrt sowie an Grossdieselmotoren in der Schifffahrt wurden diskutiert. Um den Weg durch die Vielfalt von Normen zu erleichtern, hat ein Vertreter des Schweizerischen Vereins für Schweisstechnik ein ‚Ueberblick über die Normen und Richtlinien, welche die mechanische Integrität von Schweissverbindungen fördern‘ präsentiert (eine Kopie dieser sehr wertvollen Präsentation wurde von den Teilnehmern gewünscht).
Anhand einer Schadensfallanalyse mit Modifikation einer geschweissten Welle, wurde der typische Prozess einer Strukturintegritätsanalyse gezeigt: von der Abklärung mittels Fraktographie, Messungen, Spektrumsentwicklung, FE Modelierung bis zur Verbesserung des Designs. Als Abwechslung zum Leitthema, gab es eine Vorführung über die Technik des ‚Friction Stir Welding‘ an einem leichten Wagenkasten mit integrierter Sandwichtechnologie. Als wir die Präsentation über die Berechnung der Trag- und Dauerfestigkeit von Schweissverbindungen mit unverschweissten Spalten hörten, entstand die Ueberlegung, ob es Sinn macht, in Design die Bruchmechanik zu integrieren. Philosophiert wurde über die Strategie, wie komplexe Analysen angegangen werden können, mit der Schlussfolgerung ‚Verkomplizierung führt nicht immer zum Ziel‘. Nichts desto trotz war man sich einig: ‘Mit Bruchmechanik kann man fast alles lösen‘.

 

Rückblick 42. SITZUNG DER SVMT-FACHGRUPPE Strukturintegrität (gemeinsam mit ESIS Sektion CH)

Leitthema: ”Diversität im Versagen – Gemeinsamkeiten und Unterschiede”

Datum: 8. März 2018, 09:45 – ca. 15:30 Uhr
Gastgeber: Paul Scherrer Institut, Laboratory for Nuclear Materials, Markus Niffenegger
Tagungsort: Villigen, PSI Ost, SZ OHSA/E13